<script>

Einfacher gemahlener Kaffee Hamwi 180g

4,79 €

(26,59 € /kilo)

Zutaten: geröstete und sehr fein gemahlene Kaffeebohnen

Orientalische Kaffeezubereitung

-Dosieren Sie eine Kaffeetasse mit Wasser bei Raumtemperatur.

-Wasser in einen Rakweh (orientalische Kaffeemaschine, Cezve) gießen

-Zugabe eines Teelöffels gemahlenen Kaffees (und ggf. Zucker) in das Wasser.

-Rühren Sie kontinuierlich bei niedriger Hitze, bis die Mischung köchelt.

-sofort in die Serviertasse gießen.

-Geschmack

Menge

Bekannter als türkischer Kaffee (türk kahvesi ) wegen der Verbreitung der Zubereitungsmethode durch das Osmanische Reich, ist Kaffee im Nahen Osten ein Synonym für Geselligkeit und Sozialisierung. Da er ein integraler Bestandteil der Lebensweise ist, eine Art Stolz, wird Kaffee bei allen möglichen Anlässen serviert, von Treffen vor Heiratsanträgen über Beerdigungsrituale bis hin zu alltäglichen freundschaftlichen Begegnungen. Es ist üblich, die Gäste zu fragen, wie sie den Kaffee bevorzugen - pur oder ohne Zucker (sada), mittel oder wenig Zucker (wasat) oder süß (helwé) - und gegebenenfalls mehrere Kannen mit unterschiedlichem Zuckergehalt zuzubereiten. Starker, bitterer Kaffee (kahwé mura) ist symbolisch für Beerdigungszeremonien reserviert, wobei das Fehlen von Zucker den dunklen Ton des Anlasses widerspiegelt.

Orientalischer Kaffee wird aus hochwertigen Kaffeebohnen hergestellt, die geröstet und dann sehr fein gemahlen werden. Je nach Geschmack wird er naturbelassen oder mit Kardamom aromatisiert. Die Zubereitung des Kaffees, so einfach sie auch ist, ist ein Ritual, das über Generationen hinweg weitergegeben wurde. In einem Rakweh wird der gemahlene Kaffee (und eventuell Zucker) in kaltes Wasser geschüttet und bei geringer Hitze ständig gerührt, bis die Mischung köchelt.  Die Mischung darf nicht kochen und sollte entfernt werden, sobald sie schäumt. Zum Absetzen des Tresters können ein paar Tropfen kaltes Wasser nachgegossen werden. Schließlich wird der Kaffee in hübsche Tassen gegossen und sofort serviert. Der so zubereitete Kaffee wird heiß genossen, wobei man das Getränk lutscht, um den Boden nicht zu verschlucken. Nach dem Trinken ist es üblich, die Tasse auf die Untertasse zu stellen und in den Spuren, die der Kaffeesatz am Rand oder Boden der Tasse hinterlässt, die Zukunft zu lesen.

Auch wenn das Servieren des Kaffees für den Gastgeber eine angenehme Formalität ist, so ist es doch keine Ausnahme von der Regel. Am Ende der Verkostung werden die Gäste aufgefordert, das berühmte Zauberwort auszusprechen: Daïmé, was "für immer" bedeutet und die Hoffnung ausdrückt, dass das Haus, in dem der Kaffee serviert wurde, immer so großzügig bleiben möge wie bisher.

4477

Besondere Bestellnummern

Vielleicht gefällt Ihnen auch